Archiv 2018 2019-03-27T16:22:19+00:00

Das war der MVpreneur Day 2018

Bildquelle: pixflut (Jessica Brach)

Vorkonferenz | 09.30 – 12.30 Uhr

Im Rahmen der Vorkonferenz treffen sich erfahrene Unternehmerinnen und interessierte Frauen, um sich über die unterschiedlichen Aspekte und Herausforderungen des weiblichen Unternehmertums in Deutschland auszutauschen.

Zeit Mittwoch |  06.06.2018 | 09.30-12.30 Uhr
Vorkonferenz Konzil- und Professorenzimmer, Universitätsplatz 1, Universitätshauptgebäude
09.30 – 09.40 Uhr Begrüßung Zentrum für Entrepreneurship, OSPA, Frauenbildungsnetz MV e.V.
09.40 – 10.30 Uhr Keynote (Impuls & Diskussion) mit Dr. Claudia Neusüß, Mitgründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der compassorange GmbH, Mitgründerin der WeiberWirtschaft eG, Beraterin und Coach
10.10 – 11.00 Uhr Eine Gründerin berichtet (Impuls & Diskussion) mit Dipl.-Kffr. Silvia Kohlmann, Geschäftsführerin envitecpro GmbH Rostock, Vorstandsmitglied Deutsch-Chinesisches Joint Venture für Umwelttechnologien und Netzwerkmanagerin enviMV
 11.20 – 11.50 Uhr Pause & Netzwerk
 11.20 – 11.50 Uhr  Netzwerk von, für und mit selbstständigen Müttern (Impuls & Diskussion)
Sandra Kloss-Selim, MomPreneurs Community Rostock
 11:50 – 12:30 Uhr Persönliche Gespräche & Wechsel zum Ulmencampus 69

Hauptkonferenz | 13.15 – 21.00 Uhr

Zeit Mittwoch, 06.06.2018 Universität Rostock,
Audimax, Campus Ulmenstr. 69
ab 12:30 Registrierung & Einlass
13:15 Eröffnung – Moderation: Torsten „Torte“ Dück,  Antenne MV
Zentrum für Entrepreneurship der Universität Rostock
13:20 Begrüßung Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock
Prof. Dr. Martin Benkenstein, Dekan der Wirtschafts-und Sozialwissenschaftlichen Fakultät
13:40 Grußwort
Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
14:00 Keynote 1
Ralf Dümmel, Geschäftsführer DS Produkte GmbH
„Immer Glück haben ist auch Können“
15:00 PAUSE
Networking & Coffee & StartUps
15:45 „Hidden Champion“– Keynote 2
Thomas Paucker & Benjamin Maischak, JobUFO
16:30 Start-Up Pitches!
10 Teams á 60 Sekunden – Wer überzeugt das Publikum?
17:00 Pitch–Award Verleihung
Heiko Beyer, Steuerberater & Partner ECOVIS Rostock
Robert Weber, Geschäftsführer Antenne MV
17:15 PAUSE
17:30 Stream Runde 1
18:15 Stream Runde 2
ab 19:00 Abschluss-Impuls
Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V
ab 19:30 MVpreneur Day Lounge auf dem Campus
Fingerfood, Open Space & CAREERS KUBB
ab 21:00 Partner Event „Crossing Lounge“ Networking & Music
Keynote-Speaker Rolf Elgeti

Die Vorkonferenz Female Entrepreneurship

Die Vorkonferenz „Female Entrepreneurship“ richtet sich an aufstrebende Frauen in der Wirtschaft und Wissenschaft, die sich von den Erfahrungen erfolgreicher Unternehmerinnen inspirieren lassen möchten. In ausgewählter Runde diskutieren erfahrene Unternehmerinnen und interessierte Frauen die unterschiedlichen Aspekte und Herausforderungen des weiblichen Unternehmertums in Deutschland.

Im Fokus der Vorkonferenz stehen die Themen:

  • Erfolgsstrategien
  • „Mind-Set“ erfolgreicher Frauen
  • Tipps für Networking, PR und Elevator Pitches
  • Business-Family Balance

Mehr dazu …

Keynote Speakerin

Dr. Claudia Neusüß ist heute selbstständig im Bereich Politikberatung und Projektentwicklung mit einem Schwerpunkt auf Fragen von Gender und Diversity tätig. Sie berät Organisationen in strategischen und programmatischen Veränderungsprozessen, bietet als Dozentin und Trainerin passgenaue Qualifizierung für Fach- und Führungskräfte an, unterstützt als Coach in persönlichen Veränderungsprozessen und arbeitet weltweit an der Entwicklung innovativer Bildungskonzeptionen. 2010 gründete sie gemeinsam mit Carolin Gebel und Tanja von Frantzius compassorange, die Agentur für zeitgemäße Personal- und Organisations­entwicklung. Fokus der Arbeit: Entwicklung von sozialunternehmerischen Schlüsselkompetenzen für Fach- und Führungskräfte, Coaching von Führungskräften, Realisierung von Learning Journeys in-House in Unternehmen und an Universitäten; Großgruppen-Moderationen/Schwarmmobilisierung, Multistakeholder – Dialoge.

Abendveranstaltung | ab 21.00 Uhr

Partner Event „Crossing Lounge“ Networking & Music
Keynote-Speaker Rolf Elgeti
Club Location Theater des Friedens, Doberaner Str. 5
18057 Rostock

Unsere Schirmherrin und Schirmherren 2018

Schirmherrin Manuela Schwesig – Ministerpräsidentin des Landes

Sehr geehrte Damen und Herren, junge Menschen machen sich auf den Weg in ein spannendes Berufsleben. Sie haben eine Idee, wissen aber vielleicht nicht: Wie setze ich sie um? Auch in diesem Jahr bietet die Universität Rostock beim MVpreneur Day den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. [Weiterlesen …]

Prof. Dr. Wolfgang Schareck – Rektor der Universität Rostock

Als Zentren der Wissenschaften bilden Universitäten den wissenschaftlichen Nachwuchs aus. Neben der Forschung und Lehre gilt uns die Förderung von Unternehmertum und Gründung als eine wichtige universitäre Aufgabe. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, jungen Menschen, risikofreie und [Weiterlesen …]

Karsten Pannwitt, Vorstandsmitglied der OstseeSparkasse Rostock

Der Betreiber der neuen Boulderhalle „45 Grad“ in Rostock ist eigentlich Physiker. Mit seiner Existenzgründung hat er sich einen ganz anderen Traum – den vom eigenen Un- ternehmen erfüllt. Bei der neuen Speedsailing-Führungscrew ist das ähnlich. Sie haben Marke, Geschäftsstelle und Rennyachten vom ur­sprüng­lichen Gründer übernommen, [Weiterlesen …]

Wir danken unseren Sponsoren & Medienpartnern

Logo der OstseeSparkasse Rostock

Seit nunmehr fünf Jahren begleitet uns die OstseeSparkasse Rostock als Hauptsponsor. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz besonders bedanken!

WIRO Logo
ETL Logo
Genius Logo
ECOVIS Logo
Future TV Logo
Logo der IHK Rostock
Klopsch und Partner Logo
Logo von Pro Med Tours
Logo der Barmer

Keynote-Speaker 2018

Ralf Dümmel, geboren am 02.12.1966 in Bad Segeberg, startete seine Karriere am 01.04.1988 bei DS Produkte als Verkaufsassistent des damaligen Gründers. Mit den Jahren lernte er das Geschäft von der Pike auf und übernahm bereits nach einem Jahr die komplette Verantwortung für den Einkauf und Verkauf. Er hat das Unternehmen maßgeblich mit aufgebaut und ist seit dem Jahr 1996 Gesellschafter. Heute hat die Unternehmensgruppe einen Jahresumsatz von ca. 260.000.000 €, über 400 Mitarbeiter und über 4.000 Produkte im Portfolio. Regelmäßig ist er in der Welt unterwegs, um Lieferanten und Kunden zu besuchen, und sich von neuen innovativen Produkten inspirieren zu lassen. Asien kennt Dümmel wie seine Westentasche, zuhause aber ist er im Norden von Deutschland.

Auch in diesem Jahr geht Ralf Dümmel in der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ als „Löwe“ auf die Jagd nach Nachwuchsunternehmern mit brillanten Produkten.

Ralf Dümmel überzeugt mit seiner absoluten Authentizität und seiner wertschätzenden Art. Vom ersten Tag an ließ sich Ralf Dümmel von seinem Umfeld mit der Begeisterung für den Handel und für neue Produkte anstecken. Er hat ein einzigartiges Gespür für Trends und Produkte, die er so erfolgreich wie kaum jemand anders im Markt etablieren kann. Voller Stolz, darf er behaupten, dass es in Deutschland nahezu kaum einen Haushalt ohne ein „DS Produkt“ gibt. Dümmel ist oft beruflich im Handel unterwegs – und wenn er sieht dass ein Kunde ein DS Produkt in den Einkaufswagen legt, dann freut er sich nach 29 Jahren noch genauso wie am ersten Tag. Die über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Dümmels wichtigstes Kapital. Sie bringen sich ein, sie formen das Unternehmen und entwickeln es weiter. Er ist sehr stolz darauf, dass DS Produkte so viele unterschiedliche Charaktere und Fähigkeiten vereint. Menschen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Talenten, die sich in der Zusammenarbeit ergänzen und dabei immer neue, kreative Geschäfts- und Produktideen schaffen.

Thomas Paucker ist CEO des Berliner Unternehmens JobUFO, welches 12 Mitarbeiter beschäftigt. Er hat 2015 seinen Bachelorabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Wismar gemacht. Neben dem Studium war er als Gründungsmitglied und Vorstand verschiedener studentischer Gründunginitiativen tätig wie dem Entrepreneurs Club Rostock e.V., Wismars Entrepreneurs e.V. und dem deutschen Dachverband der Gründungsinitiativen dem Gründermagnet e.V. Er gründete im Januar 2015 gemeinsam mit Benjamin Maischak sein erstes eigenes Tech-Startup und zog im Februar 2015 nach Leipzig, um am SpinLab Accelerator in Leipzig teilzunehmen. Noch im selben Jahr zieht er weiter nach Berlin, um im Microsoft Accelerator die Grundlagentechnologie zur heutigen JobUFO GmbH zu entwickeln, die im Juni 2016 gegründet wird. JobUFO hilft heute jungen Menschen beim Bewerben und hat seit Gründung über 25.000 Leuten bei der Suche nach einem Job per Kurzvideo über eine kostenlose App geholfen. Über 100 Kunden wie die Deutsche Bahn, REWE, Evonik u.v.m. vertrauen auf die Technologie.

Benjamin Maischak ist COO des Berliner Unternehmens JobUFO mit 12 Mitarbeitern in Berlin. Er hat 2008 sein Staatsexamen als Lehrer an der Universität Rostock gemacht, bevor er in der Gastronomie als Geschäftsführer tätig war. Nach seinem Wirtschaftsrechtstudium an der Hochschule Wismar, welches er 2014 abgeschlossen hat, ist er Gründer und Vorstand des Entrepreneurs Club Rostock e.V. und gründet im Januar 2015 mit Thomas Paucker sein erstes Tech-Unternehmen in Berlin. Nach der Teilnahme am SpinLab Accelerator und dem Microsoft Accelerator 2015 bleibt er mit seinem Team in Berlin und baut das Marketing des Unternehmens auf. JobUFO hilft heute jungen Menschen beim Bewerben und hat seit Gründung über 25.000 Leuten bei der Suche nach einem Job per Kurzvideo über eine kostenlose App geholfen. Über 100 Kunden wie die Deutsche Bahn, REWE, Evonik u.v.m. vertrauen auf die Technologie.

Keynote-Speaker zur Crossing Lounge ab 21.00 Uhr im Theater des Friedens

Rolf Elgeti wurde 1976 in Rostock geboren und ist Diplomkaufmann mit einem Diplomé de I’ESSEC (MBA, CFA). Im November 2014 wechselte Herr Elgeti vom Vorstand der TAG Immobilien AG in den Aufsichtsrat der TAG Immobilien AG und übernahm den Vorsitz des Gremiums und gründete die Investmentgesellschaft Obotritia Capital KGaA mit Sitz in Potsdam. Neben Investitionen in deutsche Immobilien finanziert die Obotritia auch Start-ups als Business Angel und Venture Capital Investor. Das aktuelle Portfolio umfasst 38 Unternehmen und hat einen Wert im dreistelligen Millionenbereich. In diesem Zusammenhang erfolgte die Gründung der Deutsche Konsum REIT-AG, einer auf deutsche nicht zyklische Einzelhandelsimmobilien des täglichen Bedarfs spezialisierten börsennotierten Gesellschaft. Ebenso im November 2014 erfolgte die Gründung der Deutsche Industrie Grundbesitz AG, die 2017 an die Börse Berlin gebracht wurde.

Die Gesellschaft hat seit Anfang des Jahres 2018 den Status eines REIT und heißt seitdem Deutsche Industrie REIT-AG. Der Unternehmensgegenstand liegt im Erwerb sowie der Bewirtschaftung eines attraktiven Light-Industrial-Immobilienportfolios. Herr Elgeti ist Vorstandsvorsitzender dieser beiden Gesellschaften und übt neben dem Aufsichts­rats­vorsitz der TAG weitere Vorstands-, Geschäftsführungs- und Leitungsmandate aus. So ist er gegenwärtig Aufsichts­rats­vorsitzender der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG, Mitglied des Beirats von Laurus Property Partners und Mitglied des Verwaltungsrats der Staramba SE.

Keynote Speaker aus den Vorjahren

Die Workshops 2018

Stream 1 „beginner“

Bist Du ein Entrepreneur von morgen? Aller Anfang ist schwer und zu Beginn eines Gründungsprozesses sind viele wichtige Fragen zu klären und Entscheidungen zu treffen. Welche Auf­ga­ben kommen auf Dich zu und wie löst Du sie? Triff Ent­schei­dungen wie ein Unternehmer / eine Unternehmerin und begib Dich auf eine 90 minütige virtuelle Reise.
Stell Dich auf die Probe und erhalte Antworten auf Fragen wie „Wie wird aus mei­ner Idee ein Geschäftsmodell?“, „Wie werde ich unterstützt und geför­dert?“ und „Wie verkaufe ich meine Idee?“.
Es gilt, die Chancen im Blick zu behalten und die eigenen Visionen zu verfolgen.
Du durchläufst Schritt für Schritt den gesamten Prozess einer Unter­nehmensgründung. Nach jeder gefallenen Entscheidung bekommst Du ein Feedback. Du lernst und erlebst interaktiv, was für ein erfolgreiches Unternehmen essentiell ist. Du erhältst neben einem praxisnahen und kompakten Überblick über die Phasen auf dem Weg in die Selbstständigkeit auch Denkanstöße, die Dich auf Chancen aufmerksam mache.
Moderiert von: Carina Jantsch, Diana Fölsch und Jan Tauer

Stream 2 „professional“

Digitalisierung bietet tolle Möglichkeiten, Kunden innovative Lösungen anzubieten und diese zu begeistern. Allerdings sollte bei allen Möglichkeiten zuvor sorgfältig geprüft werden, wie ein optimaler Prozess aussieht und unterstützt werden muss.

Zudem sollten Daten aus digitalen Lösungen genutzt werden, um das Angebot fortlaufend gemäß dem Kundenverhalten anzupassen und eigene Ideen immer wieder darüber zu bewerten.

Am Ende ist es der Kunde, der entscheidet was erfolgreich ist und digital unterstützte Angebote sollten zu den Routinen der Kunden passen. Das hilft auch Kosten und Zeit im Unternehmen zu sparen.

Speaker:

  • Prof. Dr. Michael Leyer, Professur für BWL der Dienstleistungen (Juniorprofessur) an der Universität Rostock

Juristische Fragestellungen von der Gründung bis …

Juristische Fragestellungen begleiten Gründer nicht nur in der (Vor-) Gründungsphase sondern auch beim Aufbau des Unternehmens selbst, insbesondere bei der Markteinführung, weiteren Finan­zierungs­runden, bei gegebenenfalls notwendigen Umstrukturierungsmaßnahmen oder auch beim Exit, der Unternehmensnachfolge sowie bei einer möglicherweise nicht zu verhindernden Insolvenz.

Dieser Workshop soll anhand praxisnaher Beispiele darlegen, um welche konkreten juristische Fragestellungen es sich handelt und welche Auswirkungen diese auf den Lebenszyklus eines Startups haben können. Es wird insbesondere auf das Gesellschaftsrecht, die Vertragsgestaltung, das Markenrecht, die Rechte und Pflichten von Geschäftsführern und Gesellschaftern sowie auf die Besonderheiten von Investorenverträgen eingegangen werden.

In dem Workshop wird natürlich die Möglichkeit geboten, viele Fragen zu stellen, gemeinsam zu diskutieren und sich auch über die eigenen Erfahrungen auszutauschen.

  • Speaker: Herr Rechtsanwalt Thomas Knüppel

 

Stream 3 „NConf“

Dieser Vortrag ist ein Plädoyer für eine umsichtige Anwendung von maschinellem Lernen. Nach einer kurzen Einführung grundlegender Konzepte werden Aspekte aufgezeigt, die vor der Auswahl eines spezifischen Ansatzes berücksichtigt werden sollten.

  • Speaker: Roland Ewald

Die Anwendung der Informatik in den Lebenswissenschaften spielt eine immer wichtigere Rolle. Eine wichtige Herausforderung besteht darin, die am besten geeignete Software und Algorithmen in geeignete Arbeitsabläufe zur Datenanalyse zu testen und zu integrieren. Meine Arbeit ermöglicht den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in heterogenen klinischen Datensätzen durch die Kombination von klassischem maschinellen Lernen mit Deep Learning Ansätzen und unterstützt somit eine verbesserte Diagnose und Therapie.

  • Speaker: Markus Wolfien

 

Maschinelles Lernen, insbesondere Deep Learning transformiert gegenwärtig die klinische Forschung. Die Watson Health Practice von IBM führt Projekte mit Kunden durch in folgenden Bereichen: klinische Forschung, Pharmafirmen und Krankenversicherungen. In diesem Vortrag wird eine Einführung in das Thema gegeben, mit aktuellen Beispielen etwa aus der Krebsforschung und Kardiologie. Der Vortrag vermittelt auch eine Intuition für Deep Learning, um anschaulich zu verstehen, wie ein Deep Learning Netzwerk funktioniert.

  • Speaker: Dr. Holger Hennig

STREAM 1 „BEGINNER“

1) Entscheidungen treffen heißt voran zu kommen.
Probiere Dich aus und führe ein Startup zum Erfolg.

 

Bist Du ein Entrepreneur von morgen? Aller Anfang ist schwer und zu Beginn eines Gründungsprozesses sind viele wichtige Fragen zu klären und Entscheidungen zu treffen. Welche Auf­ga­ben kommen auf Dich zu und wie löst Du sie? Triff Ent­schei­dungen wie ein Unternehmer / eine Unternehmerin und begib Dich auf eine 90 minütige virtuelle Reise.

Stell Dich auf die Probe und erhalte Antworten auf Fragen wie

„Wie wird aus mei­ner Idee ein Geschäftsmodell?“,
„Wie werde ich unterstützt und geför­dert?“ und
„Wie verkaufe ich meine Idee?“.

Es gilt, die Chancen im Blick zu behalten und die eigenen Visionen zu verfolgen.

Du durchläufst Schritt für Schritt den gesamten Prozess einer Unter­nehmensgründung. Nach jeder gefallenen Entscheidung bekommst Du ein Feedback. Du lernst und erlebst interaktiv, was für ein erfolgreiches Unternehmen essentiell ist. Du erhältst neben einem praxisnahen und kompakten Überblick über die Phasen auf dem Weg in die Selbstständigkeit auch Denkanstöße, die Dich auf Chancen aufmerksam machen.

Reflektiere Dich und Deine Entscheidungen. Nutze die Gelegenheit, um Dein Netzwerk gezielt zu vergrößern. Ein gutes Netzwerk trifft nicht Deine Entscheidungen, aber es hilft Dir bei der Entscheidungsfindung.

Moderiert von: Carina Jantsch, Diana Fölsch und Jan Tauer

STREAM 2 „PROFESSIONAL“

1) Digitalisierung ja, aber bitte lean!

Digitalisierung bietet tolle Möglichkeiten, Kunden innovative Lösungen anzubieten und diese zu begeistern. Allerdings sollte bei allen Möglichkeiten zuvor sorgfältig geprüft werden, wie ein optimaler Prozess aussieht und unterstützt werden muss.

Zudem sollten Daten aus digitalen Lösungen genutzt werden, um das Angebot fortlaufend gemäß dem Kundenverhalten anzupassen und eigene Ideen immer wieder darüber zu bewerten.

Am Ende ist es der Kunde, der entscheidet was erfolgreich ist und digital unterstützte Angebote sollten zu den Routinen der Kunden passen. Das hilft auch Kosten und Zeit im Unternehmen zu sparen.

Prof. Dr. Michael Leyer ist Inhaber der Professur BWL der Dienst­leistungen (Juniorprofessur) und Direktor am Institut für Bankrecht und Bankwirtschaft an der Universität. Studium der VWL in Osnabrück mit begleitenden Tätigkeiten in der DZ BANK bzw. Kreditwerk. Danach Promotion 2012 an der Frankfurt School sowie Tätigkeit als Lecturer bis 2014. Seine Forschungsergebnisse zum Prozess­manage­ment sind in renommierten Zeitschriften und Konferenzen veröffentlicht worden. Zudem pflegt Prof. Leyer einen intensiven Austausch mit der Praxis in seinen Forschungsgebieten.

2) Startups – die unbekannten Wesen.

Juristische Fragestellungen von der Gründung bis …

Juristische Fragestellungen begleiten Gründer nicht nur in der (Vor-) Gründungsphase sondern auch beim Aufbau des Unternehmens selbst, insbesondere bei der Markteinführung, weiteren Finan­zierungs­runden, bei gegebenenfalls notwendigen Umstrukturierungsmaßnahmen oder auch beim Exit, der Unternehmensnachfolge sowie bei einer möglicherweise nicht zu verhindernden Insolvenz.

Dieser Workshop soll anhand praxisnaher Beispiele darlegen, um welche konkreten juristische Fragestellungen es sich handelt und welche Auswirkungen diese auf den Lebenszyklus eines Startups haben können. Es wird insbesondere auf das Gesellschaftsrecht, die Vertragsgestaltung, das Markenrecht, die Rechte und Pflichten von Geschäftsführern und Gesellschaftern sowie auf die Besonderheiten von Investorenverträgen eingegangen werden.

In dem Workshop wird natürlich die Möglichkeit geboten, viele Fragen zu stellen, gemeinsam zu diskutieren und sich auch über die eigenen Erfahrungen auszutauschen.

Zielgruppe: Studierende, Forscher, Unternehmer

Thomas Knüppel

Herr Rechtsanwalt Thomas Knüppel schloss nach einem Grundstudium der Betriebs­wirtschaftslehre sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Rostock mit dem Schwerpunkt Unternehmensrecht ab. Er begann seine berufliche Laufbahn als Syndikus bei einem IP-Asset-Management- und Beteiligungs­unternehmen. Herr Knüppel war zudem als Prokurist eines Investmentfonds beschäftigt und unterstützte während dieser Tätigkeit forschungsnahe Ausgründungsunternehmen sowie Forschungseinrichtungen. Seit 2015 ist Herr Knüppel Partner bei KLOPSCH & PARTNER Rechtsanwälte und betreut insbesondere Mandate im Bereich des Wirtschafts- sowie des Sportrechts. Darüber hinaus ist Herr Knüppel als Coach des Forschungsverbundes M-V e.V. im Projekt SPiNOFF – academics tätig und ist Jurymitglied beim Ideenwettbewerb – inspired.

STREAM 3 „NConf“

1) Maschinelles Lernen richtig einsetzen
Vor dem Abbiegen nach links und rechts schauen

Dieser Vortrag ist ein Plädoyer für eine umsichtige Anwendung von maschinellem Lernen. Nach einer kurzen Einführung grundlegender Konzepte werden Aspekte aufgezeigt, die vor der Auswahl eines spezifischen Ansatzes berücksichtigt werden sollten.

Roland Ewald hat sich während seiner Promotion an der Universität Rostock intensiv mit der Anwendung von maschinellem Lernen in Simu­la­tions­systemen beschäftigt. Seit 2015 arbeitet er als Mitgründer von Limbus Medical Technologies an ‚Varvis‘, einer cloud-basierten Software­platt­form für die klinische Genetik.

2) KI in der Medizin: Künstliche Intelligenz, unterstützende Vorhersagen in der Medizin

Die Anwendung der Informatik in den Lebenswissenschaften spielt eine immer wichtigere Rolle. Eine wichtige Herausforderung besteht darin, die am besten geeignete Software und Algorithmen in geeignete Arbeitsabläufe zur Datenanalyse zu testen und zu integrieren. Meine Arbeit ermöglicht den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in heterogenen klinischen Datensätzen durch die Kombination von klassischem maschinellen Lernen mit Deep Learning Ansätzen und unterstützt somit eine verbesserte Diagnose und Therapie.

Markus Wolfienstudierte Biosystemtechnik sowie Medizinische Biotechnologie und ist zurzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Systembiologie und Bioinformatik (Universität Rostock). Neben seinen Forschungsaktivitäten geht er im Winter gerne snowboarden und im Sommer klettern, sowie American Football spielen.

3) Maschinelles Lernen in der klinischen Forschung

Maschinelles Lernen, insbesondere Deep Learning transformiert gegenwärtig die klinische Forschung. Die Watson Health Practice von IBM führt Projekte mit Kunden durch in folgenden Bereichen: klinische Forschung, Pharmafirmen und Krankenversicherungen. In diesem Vortrag wird eine Einführung in das Thema gegeben, mit aktuellen Beispielen etwa aus der Krebsforschung und Kardiologie. Der Vortrag vermittelt auch eine Intuition für Deep Learning, um anschaulich zu verstehen, wie ein Deep Learning Netzwerk funktioniert.

Dr. Holger Hennighat seinen Ursprung in der Physik. 2013 wechselte er in die biomedizinische und klinische Forschung am Broad Institute of Harvard and MIT in Cambridge, MA, USA. Dort war er in der Imaging Platform angestellt, in der zahlreiche aktuelle Bildanalyse-Verfahren entwickelt und angewendet werden, beispielsweise in der Krebsforschung. Als Experte für maschinelles Lernen und biomedizinische Bildanalyse führte Hennig dort verschiedene Projekte in Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Pharmafirmen durch. Zuletzt forschte er an der Universität Rostock am Fachbereich Informatik in der Abteilung Systembiologie und Bioinformatik. Maschinelles Lernen wendete er in zahlreichen Forschungsarbeiten an, u.a. im Rahmen einer klinischen Phase III Studie in Zusammenarbeit mit der Kardiologie der Universitätsmedizin Rostock. Zuletzt entwickelte Hennig mit Kollegen ein neues bildbasiertes Diagnoseverfahren für Blutkrebs. Seit April 2018 arbeitet er bei IBM in Hamburg als Senior Managing Consultant im Bereich Global Business Services in der Watson Health Practice. Die Watson Health Practice von IBM führt Projekte mit Kunden durch aus den Bereichen der klinischen Forschung, Pharmafirmen und Krankenversicherungen.